Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen

Für sämtliche Verkaufsabschlüsse gelten die nachstehenden Bedingungen als vereinbart. Abweichende oder widersprechende Bedingungen unserer Besteller sind auch dann nicht verbindlich für uns, wenn wir ihnen nicht widersprochen haben.

Angebote:

Sämtliche Angebote sind freibleibend. Die in unseren Unterlagen gemachten Angaben sind unverbindlich. Der Vertrags­abschluß erfolgt nur durch unsere schriftliche Auf­tragsbestätigung. Nebenabreden sind nur bei schriftlicher Bestätigung wirksam.

Einmal erteilte Bestellungen können nur mit unserem Einverständnis widerrufen oder gekündigt werden. Lieferungs­möglichkeiten bleiben vorbehalten.

Preise:

Unsere Preise gelten ab Werk und umfassen die Kosten ohne Verpackung. Die zu zahlenden Steuern sind in diesen Preisen nicht eingeschlossen. Versandkosten trägt der Besteller. Wir behalten uns vor, die Preise der Kostenlage am Liefertag anzupassen.

Zahlung:

Rechnungen sind zahlbar in €. Sie sind netto zahlbar innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsdatum. Wenn die Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungserhalt erfolgt, gewähren wir 2 % Skonto. Wenn wir dem Vertrag entsprechend auch die Montage ausführen, sind 90 % der Rechnung innerhalb 30 Tagen seit  Ankunft des Materials im Bereich des Bestellers zu zahlen. Die restliche Summe muß innerhalb 30 Tagen nach Fertigstellung der Montagearbeiten gezahlt werden. Bei Zahlungsverzug werden für die ausstehende Zahlungs­summe Zinsen in Höhe von 2 % pro Monat fällig.

Liefertermin:

Der Lauf der Lieferfrist beginnt mit dem Absenden der Auftragsbestätigung. Der Eintritt unvorhergesehener Ereignisse, gleichviel, ob sie in unserem Werk oder bei unseren Unterlieferanten eintreten, entbindet uns von der Einhaltung der Lieferfrist.

Wir versuchen alles, um vereinbarte Liefertermine einzuhalten. Bei verspäteter Lieferung können jedoch keine Schadens­ersatz­ansprüche geltend gemacht werden.

Der Besteller hat das Recht, nach einer angemessenen Nachfrist im Falle einer verspäteten Lieferung vom Vertrag zurückzutreten. Uns steht ein Rücktrittsrecht vom Vertrag zu, wenn durch den Eintritt unvorhergesehener Ereignisse die Lieferung nachträglich unmöglich gemacht oder in ihrem Wert bedeutend verändert wird. Wegen eines solchen Rücktritts können keine Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden.

Wir sind zu Teillieferungen berechtigt.

Versand und Gefahrenübergang:

Der Versand erfolgt in jedem Fall auf Rechnung und Gefahr des Bestellers. Eine Transportversicherung wird von uns auf Wunsch des Bestellers auf dessen Kosten abgeschlossen. Mit Absendung der Ware geht die Gefahr auf den Besteller über. Die Gefahr geht schon im Zeitpunkt der Versandbereitschaft auf den Besteller über, falls sich der Versand aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, verzögert.

Eigentumsvorbehalt:

Wir behalten uns das Eigentum an den gelieferten Gegenständen vor bis zur vollständigen Zahlung aller Forderungen, die wir gegen den Besteller haben. Der Besteller ist nicht berechtigt die Waren zu verpfänden oder zur Sicherheit zu übereignen. Von einer Pfändung oder sonstigen Beein­trächtigungen unserer Rechte durch Dritte hat uns der Besteller unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Zur Weiterveräußerung der gelieferten Ware ist der Besteller berechtigt. Bis zur völligen Tilgung aller unserer Forderungen tritt der Besteller hiermit schon jetzt den entstehenden vollen Anspruch gegen seine Abkäufer an uns ab.

Mängelrügen:

Mängelrügen sind vom Besteller innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Ware schriftlich zu erheben.

Wir übernehmen die Garantie für fehlerfreies Material und sorgfältige Verarbeitung. Die Garantiezeit erstreckt sich auf 6 Monate nach Kaufabschluß. Wenn der ursprüngliche Besitzer innerhalb dieser Zeit Mängel geltend machen kann, die durch Material oder Verarbeitung bedingt sind, wird kostenlos nach unserer Wahl Reparatur oder Ersatz geleistet. Dies gilt auch für den Fall des Fehlens einer ausdrücklich zugesicherten Eigenschaft.

Wandlung, Minderung oder Schadensersatz wegen Nicht­erfüllung können nicht geltend gemacht werden.

Die beanstandete Ware ist zur Nachprüfung an unseren Betrieb in Bühl / Baden zu senden. Wir behalten uns das Recht vor, die beanstandete Ware im Geschäftsbereich des Bestellers zu prüfen.

Unter diese Garantie fallen keine Fehler, die durch unsach­gemäßen Einbau, Bedienung, Verwendung, natürliche Ab­nutzung oder übermäßige Beanspruchung entstehen. Die Garantiezeit erlischt, falls Änderungen oder Reparaturen an den von uns gelieferten Geräten von fremder Hand vorgenommen worden sind. Solange der Besteller seine Verpflichtungen nicht erfüllt, kann von uns die Mängelbeseitigung verweigert werden. Unsere Haftung beschränkt sich ausschließlich auf den Liefergegenstand. Darüber hinausgehende Ansprüche, insbesondere Ansprüche auf Ersatz von Schäden, die nicht an dem Liefergegenstand selbst entstanden sind, wie z.B. entgangener Gewinn und alle mittelbaren Schäden, kann der Besteller nicht gegen uns geltend machen.

Nur die hierin vereinbarte Garantieübernahme ist für uns verbindlich.

Erfüllungsort und Gerichtsstand:

Erfüllungsort für Lieferung ist der Versandort, für die Zahlung sowie als Gerichtsstand für die amtsgerichtliche Zuständigkeit gilt Bühl / Baden. Für den Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Allgemeine Bedingungen der Firma Matech für Montage- und Reparaturleistungen

1.Allgemeines

1.1    Die Montage- und Reparaturleistungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen.  Abweichende Bedingungen des Auftraggebers, die die Firma Matech nicht ausdrücklich schriftlich anerkennt, sind für diese unverbindlich, auch wenn die Firma Matech ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.

1.2    Der Auftraggeber soll das Montagepersonal terminlich so anfordern, daß die Arbeit sofort aufgenommen werden kann.

1.3    Der Auftraggeber hat für angemessenen Zugang zum Gelände, für dessen Benutzbarkeit und – soweit diese benötigt werden –  auf seine Kosten für geeignete Hebemaschinen und Gerüste sowie für Hilfskräfte Sorge zu tragen.

2. Preise

2.1 Falls nicht ausdrücklich ein Pauschalpreis vereinbart ist, werden bei Montage- und Reparaturarbeiten berechnet:

Arbeitsstunden für Arbeitsvorbereitung,

Arbeits- und Wartezeit,

Reisezeit,

Fahrtkosten,

Kosten für Übernachtungen,

Auslösung,

Überstundenzuschläge,

Zuschlag für Nachtarbeit.

2.2    Die Berechnungssätze richten sich nach der zur Zeit der Auftrags­erteilung gültigen Berechnungsgrundlage für Arbeitsaufträge der Firma Matech.

2.3    Liegen zwischen Auftragserteilung und Durchführung des Auftrags mehr als vier Monate, ist die Firma Matech berechtigt, ihre im Zeitpunkt der Auftragsdurchführung gültige Berechnungsgrundlage für Arbeits­aufträge zugrunde zu legen.

2.4    Wenn nicht anders vereinbart ist, schließen die Preise der Firma Matech lediglich Arbeitsleistungen während der üblichen Arbeitsstunden ein.

2.5    Die Lieferung von Ersatzteilen erfolgt nach Maßgabe der
Allgemeinen Verkaufs-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen der Firma Matech.

2.6    Zu allen Preisen kommt die Umsatzsteuer in der jeweiligen gesetzlichen Höhe hinzu.

3.Zahlungsbedingungen

3.1    Montage-Rechnungen:

Zahlungen sofort nach Erhalt der Rechnung

3.2    Sind Teilzahlungen vereinbart, wird die gesamte Restschuld – ohne Rücksicht auf die Fälligkeit etwaiger Wechsel – sofort zur Zahlung fällig, wenn der Käufer mit einer Rate 14 Tage in Verzug kommt, er seine Zahlungen einstellt oder über sein Vermögen das Vergleichs- oder Konkursverfahren beantragt ist.

3.3    Zahlungsanweisungen, Schecks und Wechsel werden nur nach besonderer Vereinbarung und nur zahlungshalber und ohne Gewähr für richtiges Vorlegen und Protest angenommen unter Berechnung aller Einziehungs- und Diskontspesen, die zu Lasten des Auftraggebers gehen und sofort fällig sind.

3.4    Gegen die Ansprüche der Firma Matech kann der Auftraggeber nur dann aufrechnen, wenn seine Gegenforderung durch die Firma Matech schriftlich anerkannt oder rechtskräftig festgestellt ist.

3.5    Kommt der Auftraggeber mit der Zahlung in Verzug, so werden vorbehaltlich der Geltendmachung weitergehender Rechte Verzugszinsen in Höhe von 2 % pro Monat berechnet, und jeweils zuzüglich Umsatzsteuer. Sie sind höher oder niedriger anzusetzen, wenn die Firma Matech eine Belastung mit einem höheren Zinssatz oder der Auftraggeber eine geringere Belastung nachweist.

3.6    Die reparierte Anlage bleibt unser Eigentum bis zur vollständigen Bezahlung.

4. Gewährleistung

4.1    Die Firma Matech übernimmt Gewähr für die sachgerechte Aus­führung der Arbeiten.

4.2    Die Firma Matech haftet für Mängel an von ihr gelieferten und eingebauten Teilen unter Ausschluß weiterer Ansprüche wie folgt:

4.2.1 Alle diejenigen Teile sind unentgeltlich nach billigem Ermessen unterliegender Wahl der Firma Matech auszubessern oder neu zu liefern, die sich innerhalb von 6 Monaten seit Einbau infolge eines vor dem Einbau liegenden Umstandes – insbesondere wegen fehlerhafter Bauart, schlechter Baustoffe oder mangelhafter Ausführung – als unbrauchbar oder in der Brauchbarkeit nicht unerheblich beeinträchtigt herausstellen. Die Feststellung solcher Mängel ist der Firma Matech unverzüglich ­schriftlich anzuzeigen. Ersetzte Teile werden Eigentum der Firma Matech.

4.2.2 Für wesentliche Fremderzeugnisse beschränkt sich die Haftung der Firma Matech auf die Abtretung der Haftungsansprüche, die ihr gegen den Lieferer des Fremderzeugnisses zustehen.

4.2.3 Das Recht des Auftraggebers, Ansprüche aus Mängel geltend zu machen, verjährt in allen Fällen vom Zeitpunkt der rechtzeitigen Rüge an in 3 Monaten, frühestens jedoch mit Ablauf der Gewährleistungsfrist.

4.2.4 Es wird keine Gewähr übernommen für Schäden, die aus nachfolgenden Gründen entstanden sind:

Ungeeignete oder unsachgemäße Verwendung, fehlerhafte Montage bzw. Inbetriebsetzung durch den Auftraggeber oder Dritte, natürliche Abnutzung, fehlerhafte oder nachlässige Behandlung, ungeeignete Betriebsmittel, Aus­tauschwerkstoffe, mangelhafte Bauarbeiten, ungeeigneter Baugrund, chemische, elektrochemische oder elektrische Ein­flüsse,sofern sie nicht auf ein Verschulden der Firma Matech zurückzuführen sind.

4.2.5 Zur Vornahme aller der Firma Matech nach billigem Ermessen notwendig erscheinenden Ausbesserungen und Ersatzlieferungen hat der Auftraggeber nach Verständigung mit der Firma Matech ihr die erforderliche Zeit und Gelegenheit zu geben, sonst ist sie von der Mängelhaftung befreit. Nur in dringenden Fällen der Gefährdung der Betriebssicherheit und zur Abwehr unverhältnismäßig großer Schäden, wobei die Firma Matech sofort zu verständigen ist, oder wenn diese mit der Beseitigung des Mangels im Verzug ist, hat der Auftraggeber das Recht, den Mangel selbst oder durch Dritte beseitigen zu lassen und von der Firma Matech Ersatz der notwendigen Kosten zu verlangen.

4.2.6 Von den durch die Ausbesserung bzw. Ersatzlieferung entstehenden unmittelbaren Kosten trägt die Firma Matech – insoweit als sich die Beanstandung als berechtigt herausstellt – die Kosten des Ersatzstückes einschließlich des Versands sowie die angemessenen Kosten des Aus- und Einbaues, ferner, falls dies nach Lage des Einzelfalles billigerweise verlangt werden kann, die Kosten der etwa erforderlichen Gestellung von Monteuren und Hilfskräften. Im übrigen trägt der Auftraggeber die Kosten.

4.2.7 Für das Ersatzstück und die Ausbesserung beträgt die Gewährleistungsfrist sechs Monate, sie läuft mindestens aber bis zum Ablauf der ursprünglichen Gewährleistungsfrist für den Liefergegen­stand. Die Frist für die Mängelhaftung an dem Ersatzstück wird um die Dauer der durch die Nachbesserungsarbeiten verursachten Betriebs­unterbrechung verlängert.

4.2.8 Durch etwa seitens des Auftraggebers oder Dritter unsachgemäß ohne vorherige Genehmigung der Firma Matech vorgenommene Änderungen oder Instandsetzungsarbeiten wird die Haftung für die daraus entstehenden Folgen aufgehoben.

4.2.9 Weitere Ansprüche des Auftraggebers, insbesondere der Anspruch auf Wandlung, Kündigung oder Minderung sowie auf Ersatz von Schäden irgendwelcher Art, und zwar auch von solchen Schäden, die nicht an dem Ersatzteil selbst entstanden sind , sind, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen.

5. Montagefrist

5.1    Alle von der Firma Matech gemachten Angaben über die Zeitdauer der Arbeiten sind nur annähernd maßgeblich. Beginn und Zeitdauer können sich durch unvorhergesehene Umstände verschieben. Die Arbeiten werden möglichst zügig durchgeführt.

5.2    Überschreitungen der angegebenen Fristen berechtigen den Auftraggeber weder zur Minderung noch zum Schadensersatz.

5.3 Verzögern sich Montage oder Inbetriebnahme ohne Verschulden der Firma Matech, so gehen die daraus entstehenden Kosten, insbesondere Wartezeiten und etwa weiter erforderliche Reisen des Montagepersonals zu Lasten des Auftraggebers.

6. Sonstige Bestimmungen

6.1.1 Das Montagepersonal hat nach beendeter Arbeit oder an jedem Wochenende dem Auftraggeber oder dessen Beauftragten den Arbeitsbericht zur Prüfung vorzulegen. Diese bestätigen durch ihre Unterschrift die Richtigkeit der eingetragenen Stunden als für die Berechnung verbindlich. Ein Exemplar des Arbeitsberichts verbleibt beim Auftraggeber.

6.1.2 Bei unterbliebener Bestätigung werden Beanstandungen hinsichtlich der eingetragenen Arbeitsstunden nur berücksichtigt, wenn sie unverzüglich nach Abreise des Montagepersonals schriftlich angezeigt werden.

6.1.3 Reisestunden und Fahrtauslagen für die Rückreise werden erst nach deren Beendigung auf den Arbeitsberichten eingetragen.

7. Gerichtstand

7.1 Ist der Auftraggeber Vollkaufmann und gehört der Vertrag zum Betrieb seines Handelsgewerbes oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist Gerichtsstand der Geschäftssitz des Auftragnehmers.

7.2 Gleiches gilt, wenn der Auftraggeber nach Vertragschluß seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt, oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt des Auftraggebers im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

8. Verbindlichkeit des Vertrages

Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Das gilt nicht, wenn das Festhalten an dem Vertrag eine unzumutbare Härte für eine Partei darstellen würde.

image
https://www.matech-buehl.de/wp-content/themes/blake/
https://www.matech-buehl.de//
#f3ce12
style1
paged
Lade Beiträge...
/is/htdocs/wp12107351_8XHSG0EFK1/www/
#
on
none
loading
#
Sort Gallery
on
no
off
Enter your email here
off
off